Walter Thiel (* 3. März 1910 in Breslau; † 18. August 1943 in Karlshagen bei Peenemünde) war ein deutscher Chemiker und Raketenwissenschaftler.

Thiel lieferte die entscheidenden Ideen für das A4-Raketentriebwerk und ermöglichte durch seine Forschung den Flug der Rakete Richtung Weltraum. Das Aggregat 4 bildete die Grundlage für die spätere Entwicklung der Weltraumraketen, sowohl in den USA wie auch in der Sowjetunion. Leider wurde das A4 im Krieg als Terrorwaffe eingesetzt und von der Propaganda ab 1944 als V2 bezeichnet. Thiel hat dies bereits nicht mehr erlebt.


August 2018

Am 18. August 2018 wird sich der 75ste Todestag der Familie Thiel jähren.

(Quelle: privates Foto)


Oktober 2017

Am 3. Oktober 1942 fand der erste erfolgreiche Start eines A4 von Prüfstand VII in Peenemünde statt. Das war vor 75 Jahren.

(Quelle: privates Foto, Gedenkstein am Prüfstand VII)


März 2015

Dreh zu dem Film "Geheimnisvolle Orte. Kummersdorf - Waffenschmiede und Kriegslabor." von Marina Farschid. Ausgestrahlt vom rbb (Radio Berlin Brandenburg) am 26. Mai 2015 und eine Wiederholung im 26. September 2017:

https://www.rbb-online.de/geheimnisvolle_orte/archiv/kummersdorf-kaisers-waffenschmiede-hitlers-kriegslabor.html

Der Film ist nur eine begrenzte Zeit in der Mediathek abrufbar. Wer Interesse an dem Film hat, kann den Mitschnittservice des rbb kontaktieren.


März/April 2014

Im März 2014 Besuch von Kummersdorf-Gut gemeinsam mit Hans Schumacher, dem Enkel Heinz-Otto Glimms. Glimm war ein Kollege Thiels in der Forschungsabteilung des HWA von Ministerialrat Prof. Dr. Karl Erich Schumann (Experimentierstelle war Kummerdorf-Ost). Glimm war außerdem Pate der Tochter Sigrid.

Die Tour durch Kummersdorf wurde von Journalisten der MAZ begleitet. Im April 2014 erschien ein Artikel über den Besuch.